Heimtrainer - Boxset Boxhandschuhe

Boxhandschuhe gibt es in sehr vielen Variationen und Ausführungen. Die Modelle sind dabei nicht nur von Aufbau, Farbe und Material unterschiedlich sondern auch je nach Kategorie von Boxsport, für welchen sie eingesetzt werden.


Boxhandschuhe dienen dem Schutz. Sowohl dem eigenen Schutz, weshalb der Daumen fixiert ist, damit er nicht umknicken kann. Und auch dem Schutz des Sparringpartners, weshalb man im Training in der Regel noch dickere, also besser gepolsterte Handschuhe verwendet, als beim Kampf in der Arena. Denn dort ist das Gewicht vorgeschrieben, welches die Boxhandschuhe haben müssen.


Das Gewicht von Boxhandschuhen wird in Unzen gemessen. So müssen Amateurboxer zum Beispiel im Wettkamp 10 Unzen schwere Handschuhe tragen. Dies entspricht einem Gewicht von 283,5 Gramm. Für welches Modell man sich letztendlich entscheidet, ist Geschmackssache. Der eine mag lieber größere Handschuhe, der nächste dezentere. Zudem sind auch unterschiedliche Farben erhältlich und auch natürlich verschiedene Muster, wie zum Beispiel der Aufdruck einer Skeletthand. Wer es gerne klassisch mag, der kann sich für Boxhandschuhe zum Schnüren entscheiden.


Da Boxhandschuhe dem Schutz dienen, sind sie wie Helm und Mundschutz obligatorisch für das Boxtraining.


Wofür man Boxhandschuhe allerdings nicht nutzen sollte ist das beliebte Sandsacktraining zuhause. Denn entweder verdichtet der Einsatz der Handschuhe den Sand, dann wird der zukünftige menschliche Sparringpartner unter zu hart geführten Schlägen leiden. Oder aber der Sand zerfällt, dann wird der Boxsack unbrauchbar. Ansonsten sind Boxhandschuhe natürlich sowohl im Hobbysport wie auch im Profiboxkampf anzutreffen.